Freie Wähler fordern Direktwahl des Bundespräsidenten

Das höchste Amt Deutschlands wird von 3 Leuten im Hinterzimmer bestimmt?

Was sich anhört wie eine Posse aus einem Entwicklungsland ist tatsächlich so in Deutschland passiert. Am 12. Februar 2017 wurde zwar die Bundesversammlung zur „offiziellen“ Wahl einberufen. Tatsächlich hatten aber 3 Personen (Merkl, Seehofer, Gabriel) schon vorher festgelegt, wer der nächste Bundespräsident wird.

Gleichzeitig wird aber anderen Ländern vorgeworfen, diese greifen die Macht an sich und haben keine Demokratie.

Die Freien Wähler fordern deshalb ein Umdenken und eine echte Wahl des Bundespräsidenten vom Volk. Denn wie heißt es so schön im Grundgesetz. Die Macht geht vom Volke aus.
Unser Kandidat für die Bundespräsidentenwahl, Alexander Hold, erhielt übrigens 25 Stimmen, obwohl die Freien Wähler nur 11 Wahlleute in der Bundesversammlung hatten.